Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Mai 2, 2017 in Allgemein, Dryland, Rennen, Slider

Run to the Sun 2017

Run to the Sun 2017

1. ÖSTERREICHISCHES CANICROSS ETAPPENRENNEN
Am verlängerten Wochenende vor dem Maifeiertag fand in Dreistetten, einem idyllisch gelegenen Örtchen am Fuß der Hohen Wand in Niederösterreich, zum dritten Mal der beliebte Run to the Sun statt, der neben den herkömmlichen Läufen auch eine Kategorie Canicross anbietet, welche Veranstalter Gregor Goldmann gemeinsam mit dem Verein Laufhundesport Austria ausrichtet.

Sandra Pachl

Sandra Pachl

Dieses Jahr gab es zwei Möglichkeiten zu starten, zum einen den schon bewährten Berglauf als Einzelwertung am Freitag, der den Sportlern und Sportlerinnen mit Ihren Hunden auf 300 hm wieder alles abverlangte.

Zum anderen jedoch eine österreichweite Premiere, nämlich das erste Österreichische Canicross Etappenrennen über insgesamt drei Tage mit einer Gesamtwertung und den Titeln Cani King und Cani Queen. Beim Etappenrennen starteten die Teams an drei Tagen auf drei verschiedenen Strecken, so dass nicht nur die Bergspezialisten eine Chance auf den Sieg hatten, da die drei Strecken recht unterschiedlich waren.

 

CANICROSS BERGLAUF (5 km / 300 hm) am Freitag

Stefan Ulmer

Stefan Ulmer

Der bewährte Berglauf führt über eine Strecke von 5 km von Dreistetten mit 300 hm bis zum Herrgottschnitzerhaus auf der hohen Wand. Das Wetter war sehr kühl und windig und somit für die Hunde optimal. Der Massenstart verlief problemlos und die Teams sprinteten pünktlich um 17:45 Uhr der Hohen Wand entgegen.

Bei den Herren siegte ein weiteres Mal Damjan Zepic mit der sensationellen Zeit von 18:21 min (Pointer Rescue Team Slovenia), gefolgt von Stefan Ulmer & Pauli (Laufhundesport Austria) mit 20:39 min und an dritter Stelle Christian Hermann (Racedogs Austria) in 24:06 min. Rang fünf erkämpften sich Jürgen Steinhammer & Twix (Laufhundesport Austria/Schnauzenküche.at).
Bei den Damen verteidigte Petra Bergauer (Racedogs Austria) ihren ersten Platz erfolgreich mit einer Zeit von 21:25, gefolgt von Sandra Pachl & Akita (Laufhundesport Austria) mit 26:11 min und Andrea Krenn (ÖHV Hundeschule Wies) als Drittplatzierte in 26:46 min, gefolgt von Alexandra Gamperl & Liza (Laufhundesport Austria) auf Rang vier.

Die gesamte Ergebnisliste vom Canicross Berglauf findet ihr auch hier.

 

CANI QUEEN UND CANI KING GESAMTWERTUNG

Alexandra Gamperl

Alexandra Gamperl

Zu der Gesamtwertung für den over all Titel waren dann am Samstag zusätzlich der Canicross Ortslauf (5,5 km) und der X-Lauf (4,5 km / 100 hm) am Sonntag zu bewältigen.

Die zweite Etappe führte bei  etwas wärmeren Temperaturen und wechselhaftem Wetter ein kurzes Stück durch den Ort, um dann in ein welliges Waldgebiet zu münden. Der erste Starter wurde um 10:00 Uhr auf die Strecke entlassen, im Jagdstart mit 20s Abstand folgten die anderen Mensch-Hunde-Teams. Alle Teams kamen gut über den Trail, und so wurde mit Hochspannung dem dritten und letzten Lauf entgegengefiebert.

Der dritte Lauf war das Gustostück der Veranstaltung. Run to the Sun Initiator Gregor Goldmann hatte eine landschaftlich sehr schöne Strecke ausgewählt. Nach dem Start führte die Strecke kurz leicht bergauf den Trail vom Freitag entlang, um sich dann in einen schattigen Wald hineinzuwinden. Auf flowigen Singeltrails im Wald benötigten Hunde und Läufer sowohl Konzentration als auch Trittsicherheit, ehe sie auf einem schnellen Feldweg wieder ins Ziel zurückkehrten.

Nach den spannenden und kurzweiligen drei Renntagen konnten sich dann Petra Bergauer (Racedogs Austria) mit einer Gesamtzeit von 1:00:57 zur Cani Queen und Damian Zepic (Pointer Rescue Team Slovenia ) mit einer Zeit von 53:31 zum Cani King krönen.

Bei den Damen errang Sandra Pachl mit Akita (Laufhundesport Austria) gewohnt schnell unterwegs den sensationellen zweiten Platz und Newcomerin Alexandra Gamperl mit Liza (Laufhundesport Austria ) Rang drei der Gesamtwertung. Ein rasanter Einstieg in unseren tollen Sport!

Den zweiten Platz in der Herrenwertung konnten mit einer sensationellen Zeit von 56:30 min Stefan Ulmer und Pauli (Laufhundesport Austria), ebenfalls neu in unserem Verein und im Canicross, für sich entscheiden. Den dritten Platz holte sich Christian Hermann (Racedogs Austria) mit einer Laufzeit von 1:05:42.

Die Ergebnisliste aller drei Tage findet ihr hier.

Ein kleine Bilderauswahl findet Ihr in unserer Galerie.

 

Wir danken allen Teilnehmern des Run to the Sun Canicross für Ihr Kommen und gratulieren allen zu Ihren erfolgreichen Platzierungen. Wir sind unglaublich stolz, dass unsere LHSA Mitglieder so toll abgeschnitten haben, wirklich beeindruckend!

schnauzenkueche.at

Twix von der schnauzenkueche.at

Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere Helfer:
Irene Leitzinger, Andrea Schweinberger, Peter Heidecker (dog-spot.at), Sabrina Rosenmeier und Jürgen Steinhammer (schnauzenkueche.at). 

Und ein nochmal so großes Dankeschön auch an die tollen Sponsorpakete, die Jürgen und Sabrina von der Schnauzenkueche.at liebevoll für die Startersackerl zusammengestellt haben.

Danke auch Gregor Goldmann für die wie immer tolle Kooperation.

Wir hoffen, es hat Euch allen gefallen und wir sehen uns beim Run to the Sun 2018 wieder !

Running dogs are always happy :-),

Euer LHSA Team